Nach der Anmeldung stehen Ihnen an einigen Stellen der Seite erweiterte Informationen zur Verfügung.

Messung der 1s Lamb-Verschiebung in schweren Ionen

Atomare Systeme, in denen ein letztes gebundenes Elektron einen schweren Atomkern wie Blei oder Uran „umkreist“, stellen einen extremen Zustand der Materie dar und sind der Prototyp für die Untersuchung der QED in starken Feldern. Am Schwer­ionen­speicher­ring ESR des GSI wurde vor kurzem ein Präzisions­experi­ment zur Bestimmung der 1s-Lamb-Verschiebung in schweren wasserstoff­artigen Gold (Au78+) durchgeführt. Mit Hilfe des FOCAL-Kristall­spektro­meters wurde bei einer Röntgenenergie von ca. 60 keV ein Messfehler von 1 eV angestrebt (Datenauswertung findet derzeitig statt). Solch eine Genauigkeit unterzieht die QED in starken Feldern einem äußerst kritischen Test.

Zweidimensionales und projiziertes Spektrum der Lyman-α-Übergänge in wasserstoffartigen Blei, aufgenommen während einer Teststrahlzeit mit dem FOCAL-Spektrometer [R. Reuschl et al.].
Zweidimensionales und projiziertes Spektrum der Lyman-α-Übergänge in wasserstoffartigen Blei, aufgenommen während einer Teststrahlzeit mit dem FOCAL-Spektrometer [R. Reuschl et al.].

Ansprechpartner:

Dr. Heinrich Beyer
Tel: +49 6159 71-2712
h.beyer@gsi.de

Prof. Dr. Thomas Stöhlker
Tel: +49 3641 947-600
t.stoehlker@hi-jena.gsi.de