Nach der Anmeldung stehen Ihnen an einigen Stellen der Seite erweiterte Informationen zur Verfügung.

Wissenschaftliche Vernetzung

Abbe Center of Photonics


Das Abbe Center of Photonics (ACP) repräsen­tiert fakultäts­übergreifend das breite Spektrum der Optik- und Photonik­forschung innerhalb der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Kern­expertisen liegen in den Bereichen Ultra­optik, Starkfeld­physik und Bio­photonik.

 
 

ExtreMe Matter Institute – EMMI


Das am GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung angesiedelte ExtreMe Matter Institute EMMI fördert die Erforschung von Materie bei extremen Dichten und Temperaturen, von der kältesten bis zur heißesten Materie im Universum.

 
 


Forschungsverbund APPA R&D


Der vom BMBF im Rahmen der Verbundforschung geförderte Forschungsverbund APPA R&D umfasst die deutschen
Universitätsgruppen, die sich im Rahmen des internationalen APPA-Verbunds für die Forschung an der zukünftigen
internationalen Beschleunigeranlage FAIR engagieren. Gegenstand des Forschungsverbunds APPA R&D sind thematisch
abgestimmte Forschungsprojekte im Bereich beschleunigergestützter Experimente mit schweren Ionen an der zukünftigen
FAIR-Anlage.


Stored Particles Atomic Physics Research Collaboration – SPARC


FAIR ermöglicht es, schwere Ionen auf relativistische Geschwindigkeiten zu beschleunigen und damit Kollisions­experimente durchzuführen. Im Rahmen der Stored Particles Atomic Physics Research Collaboration wird die Gültigkeit der Quanten­elektrodynamik (QED) in diesem Regime sowie die Wechselwirkung der Ionen mit Materie untersucht.

 
 

Facility for Low-Energy Antiproton and Ion Research – FLAIR


Die am Helmholtzzentrum GSI entstehende Facility for Low-Energy Antiproton and Ion Research wird langsame Antiprotonen in bislang unerreichter Intensität für eine Vielzahl von atom- und kernphysikalischen Experimenten bereitstellen.

 
 

Helmholtz Graduate School for Hadron and Ion Research


Die Helmholtz-Graduiertenschule HGS-HIRe for FAIR ist eine gemeinsame Einrichtung des GSI Helmholtzzentrums für Schwerionenforschung, der Universitäten Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Heidelberg und Mainz sowie des Frankfurt Institute for Advanced Studies (FIAS). Sie unterstützt die Doktoranden­ausbildung für Forschung im Umfeld von GSI und FAIR.

 
 

Helmholtz International Center for FAIR


Das Helmholtz International Center for FAIR (HIC for FAIR) bündelt theoretische und experimentelle Forschungsvorhaben für das internationale Großprojekt FAIR.

 
 

Laserlab Europe


Das Konsortium Laserlab Europe vereint 28 führende Organisationen auf dem Gebiet der interdisziplinären, lasergestützten Forschung. Im Rahmen des Verbundes stehen europäischen Forschungsgruppen insgesamt 20 Einrichtungen zur Verfügung.

 
 


ATHENA: Proposal for a Helmholtz ARD Distributed Test Facility


ATHENA realisiert die gemeinsame Entwicklung ultra-kompakter und innovativer Hadronen- und Elektronenbeschleuniger an zwei zentralen Standorten (Dresden und Hamburg). Dabei werden die Kompetenzen und existierenden Forschungsinfrastrukturen von 6 Helmholtz Zentren (DESY, GSI mit HI Jena, FZJ, HZB, HZDR, KIT) und kooperierenden Universitäten eingebracht. Die durch neue Technologie ermöglichten Nutzeranwendungen werden in den beteiligten Zentren entwickelt, u.a. Freie-Elektronen Laser (FEL) in Laborgröße, neuartige Strahlungsquellen für das Studium ultra-schneller Prozesse und kompakte medizinische Beschleuniger.


EuPRAXIA Designstudie


Im Rahmen des EU-Projekts EuPRAXIA soll eine Designstudie für einen Plasmabeschleuniger mit dem Fokus auf Anwendungen dieser neuen Technik entstehen. Von der Plasmabeschleunigertechnik versprechen sich Physiker wesentlich kleinere und günstigere Teilchenbeschleuniger für Wissenschaft, Medizin und andere Anwendungen.


High Data Rate Processing and Analysis Initiative (HDRI)


Die High Data Rate Processing and Analysis Initiative der Helmholtz-Gesellschaft entwickelt Infrastruktur und Software zur Bewältigung der enormen Datenraten, die bei modernen Detektoren auftreten.